Pressemitteilung:

  • 15. März 2017

Innovative Projekte für den Deutschen Mobilitätspreis gesucht

In diesem Jahr werden unter dem Motto „Intelligent unterwegs – Innovationen für eine sichere Mobilität“ zehn wegweisende Best-Practice-Projekte mit dem ausgezeichnet. Ab sofort können sich kreative Köpfe um den Deutschen Mobilitätspreis 2017 bewerben. Dass Deutschland im Bereich der intelligenten Mobilität viel zu bieten hat, bewies bereits das vergangene Wettbewerbsjahr des Deutschen Mobilitätspreises mit dem Schwerpunkt Teilhabe. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zeigen mit dem Deutschen Mobilitätspreis die Potenziale digitaler Projekte für die Mobilität von morgen auf. Der SPD Bundestagsabgeordnete Arno Klare unterstützt den Wettbewerb und empfiehlt innovativen Projekten aus Mülheim und Essen die Teilnahme.

„Ohne das kreative Potential, also das Gold in den Köpfen der Menschen, kann es keinen technischen Fortschritt geben. Dieser Fortschritt, diese Innovation ist eine der entscheidenden Triebfedern auf dem Weg zur Mobilität der Zukunft. Der Mobilitätspreis ist ein sichtbarer Ausdruck dieser Notwendigkeit und soll zur Hebung dieses Potentials anregen.“ so Klare weiter.

Bis einschließlich 23. April 2017 können sich Unternehmen, Start-ups, Städte und Gemeinden, Forschungsinstitutionen und andere Organisationen mit Sitz in Deutschland um den Deutschen Mobilitätspreis 2017 bewerben. Gute Chancen auf die Auszeichnung haben Projekte, die den digitalen Wandel der Mobilität so voranbringen, dass Menschen und Güter in Zukunft noch intelligenter und sicherer unterwegs sein können. Unter www.deutscher-mobilitätspreis.de können innovative Projekte aus ganz Deutschland zur Bewerbung eingereicht werden. Eine Expertenjury wählt die zehn Preisträger aus. Die Sieger werden am 28. Juni 2017 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im BMVI in Berlin offiziell gekürt.