SPD entlastet Mittelschicht

Mehrbelastung bezogen auf Monatsbruttoeinkommen.

Das ist der Grund, warum wir eine höhere Spitzensteuer, eine Vermögenssteuer und eine Erhöhung der Abgeltungssteuer wollen. Diese Steuererhöhungen sind kein Selbstzweck. Sie sind für uns Mittel, um eine gerechtere Gesellschaft zu gestalten. Wir wollen diese Zukunftsinvestitionen nicht auf Pump finanzieren – das geht nur mit einigen Steuererhöhungen für einige.
Die Wahrheit ist: Für Steuersenkungen ist kein Geld da. Ebenso klar ist: Normalverdiener zahlen bei der SPD nicht drauf. Spitzenverdiener aber schon. Der neue Spitzensteuersatz von 49 Prozent wird erst bei Einkommen ab 100.000 Euro für Alleinstehende greifen (bei einem Ehepaar ab 200.000 Euro). Durch die Progression verändert sich auch darunter etwas: aber auch das erst ab einem zu versteuernden Einkommen von 64.000 Euro für Singles und 128.000 Euro für Paare. 90 Prozent der Menschen sind von diesen Plänen überhaupt nicht betroffen. Und auch die Pläne für die Vermögenssteuer betreffen nur Reiche, die mehr als eine Million Euro besitzen.