Nur das Schulessen erfreut sich keiner großen Beliebtheit

Wenn man Mathe kann, macht´s Spaß. Wenn man es nicht kann, ist das Fach manchmal ziemlich blöd. Eine schlichte Weiheit, die viele bejahen. Doch die Grundschule Krähenbüschken hatte sich die Latte noch viel höher gelegt: Man machte eine Projektwoche Mathematik. Heißt: 5 Tage nichts als Mathe. Und Spaß machen sollte es auch noch.

Das Experiment kann als gelungen betrachtet werden. Die Kinder hatten sichtlich Spaß bei der Präsentation ihrer Ergebnisse. Die Lehrerinnen und Lehrer haben ganz offensichtlich in den Kindern die Begeisterung für Mathe geweckt.

Schön wenn das Spiel mit Zahlen sich auch noch als Erkenntnis über den methodischen und kulinarischen Schulalltag präsentieren kann. Man machte eine Umfrage, die schon deshalb repräsentativ ist, weil ganz einfach alle Schülerinnen und Schüler befragt wurden. Heraus gekommen ist, dass Partnerarbeit die beliebteste Methode zur Erarbeitung ist, gefolgt von Gruppenarbeit. Frontalunterricht ist out. Eine erfreulich Erkenntnis. Die Qualität des Unterrichts stimmt also, an der des Schulessens muss wohl noch gearbeitet werden. Die Mehrheit bekundet, es nicht zu mögen.

So wie vorgeführt geht guter Matheunterricht.