Kann Siemens von der Medl lernen?

Der Betriebsrat setzt dieser kurzfristigen, nur auf Gewinn orientierten Unternehmenspolitik ein nachhaltiges Strukturprogramm entgegen. Wenn der Gewinn nicht stimmt, schmeiß Leute raus. So einfache und einfallslose Regeln dachten wir, seien überholt. Sind sie leider wohl doch nicht

Ganz anders, wenn auch sehr viel kleiner, setzt ein Mülheimer Unternehmen auf Nachhaltigkeit. Medl-Chef Gerd Bachmann denkt weniger an Marge, sondern daran, die Bürgerinnen und Bürger am städtischen Energieversorger unmittelbar zu beteiligen, der dann auch in Bürgerhand wäre Das Projekt „Bürgerenergie“ zeugt von Weitblick, weil es ökologische Zukunft, dezentralisierte Energiewende und individuellen Anlegergewinn zusammenbindet. Dabei folgt es einer gänzlich anderen Unternehmensphilosophie wie der Energie- und Industrieriese Siemens. Am Ende schlägt Nachhaltigkeit immer den Margen-Fetischismus. Kann Siemens von der Medl lernen? Aber sicher. Es geht nicht allein um sehr unterschiedliche Größe, sondern um die Ideen im Kopf. Bachmann übernehmen sie, ist man geneigt zu sagen.