Praxis für Politik – Arno Klare absolvierte Praktikum an einer Tankstelle in Mülheim

Auch in diesem Jahr lernten zahlreiche Abgeordnete des Bundestages und des Europäischen Parlaments ein Dienstleistungsunternehmen in ihrem Wahlkreis kennen. Viele Abgeordnete haben bereits das Angebot des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) angenommen, sich an der Aktion „Praxis für Politik“ zu beteiligen – unter ihnen war auch Arno Klare.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete absolvierte ein eintägiges Betriebspraktikum an der Tramin-Tankstelle der GARANT Mineralöl Handelsgesellschaft mbH an der Kölner Straße und wurde für einen Tag in die Arbeit an der Tankstelle eingebunden. Er war sowohl mit Polierlappen und Hochdruckreiniger an der Waschstraße als auch an der Kasse im Einsatz.

Die Aktion „Praxis für Politik“ findet in diesem Sommer bereits zum dreizehnten Mal statt. Der BDWi organisiert mit Unterstützung seiner Mitgliedsverbände Unternehmenspraktika für Abgeordnete direkt in ihren Wahlkreisen. Mit der Aktion können die Abgeordneten neue Erfahrungen in der Wirtschaft sammeln. „Schließlich hat jede Entscheidung die in Berlin oder Brüssel getroffen wird, Auswirkungen auf die Unternehmen. Die Praktika sind aber keine Einbahnstraße. Schließlich erfahren auch die Unternehmen und deren Mitarbeiter von den Abgeordneten, wie Politik funktioniert. Beide Seiten profitieren“, erklärt BDWi-Präsident Michael H. Heinz. Für Arno Klare war es bereits das zweite Betriebspraktikum. Im vergangenen Jahr schnupperte er Praxisluft in einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb.