Arbeiten an der neuen Wache am Essener HBF kommen voran

Im Rahmen eines Termins am 07.02.2016 konnte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Arno Klare ein Bild vom Fortschritt der Umbaumaßnahmen machen. Die Arbeiten hatten sich immer wieder verzögert, zuletzt durch die Insolvenz der ausführenden Baufirma.

Seit Beginn der Umbaumaßnahmen in 2009 ist die Bundespolizei an der Herkulesstraße untergebracht. Bei Einsätzen und Festnahmen muss zurzeit der Weg zum und vom Hauptbahnhof immer mit Fahrzeugen erfolgen.

„Ich bin froh dass die Arbeiten nun endlich dem Ende entgegengehen. Die Bundespolizei wird bald wieder mit einer angemessenen und wahrnehmbaren Wache am Essener Hauptbahnhof, also dem Ort des Geschehens, vertreten sein“ so Klare.

Im Gespräch über aktuelle Ereignisse wurde deutlich, dass der Einsatz aller verfügbaren Bundespolizeikräfte an den Grenzen vor Ort teilweise zu einer Personalknappheit führt.

„Das Gefühl von innerer Sicherheit hängt auch direkt von Wahrnehmbarkeit und Polizeipräsenz an zentralen öffentlichen Orten ab. Angesichts aktueller Ereignisse und erhöhter Gewaltbereitschaft in der Bevölkerung sind neben baulichen Maßnahmen auch personelle Verstärkung der Bundespolizei gerade an Bahnhöfen und Flughäfen notwendig. Die zugesagten 3000 zusätzlichen Stellen für den gesamten Bund sind hierfür einer erster Schritt in die richtige Richtung, weitere müssen folgen“ so Klare abschließend.