Nach der Krise wird eine sozialdemokratische Industrie- und Klimapolitik mehr denn je gebraucht

Europa durchlebt aktuell die umfassendste Krise der Nachkriegszeit. Die Herausforderung besteht zuvorderst darin, die Gesundheit der Bevölkerung bestmöglich zu schützen. Zugleich machen die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie klar, dass jetzt und zukünftig ein entschlossenes und reflektiertes ökonomisches Handeln dringend erforderlich ist. Es ist daher jetzt vor jeder anderen Priorität vorrangig, den Wirtschaftskreislauf wieder in Gang zu bringen, konkret Menschen wieder in Lohn und Brot zu bringen und das Augenmerk darauf zu legen, wo möglichst schnell mehrwertgenerierende Produktion wieder zurückkommen kann. Wir sind der Meinung, dass dies mit dem langfristigen Ziel einer klimaneutralen Wirtschaft als Rückgrat der Industrie übereinstimmen kann, wenn wir jetzt die Weichen  richtigstellen. Wie das aussehen kann, haben wir in unseren Leitlinien einer sozialdemokratischen Industrie- und Klimapolitik festgehalten.